Landschaft mit Naturpark-Schild

Themenfelder und Ziele im Naturpark-Plan

Bewerten Sie die Ziele in den einzelnen Themenfeldern per Ampelfunktion: grün=„dieses Ziel unbedingt verfolgen“, gelb=„dieses Ziel finde ich weniger wichtig“, rot=„dieses Ziel finde ich nicht wichtig“.
Begründen Sie Ihre Wahl im "Kommentarfeld". Außerdem können Sie uns Hinweise geben, welche weiteren Inhalte der Naturpark aufgreifen soll.

Noch 0 Min.
601 Bewertungen 35 Kommentare

Ziele für Klimaschutz und ‑anpassung

Leitsatz: Der Naturpark setzt sich aktiv mit dem Klimawandel auseinander. Er verfolgt das Ziel, die Natur- und Kulturlandschaft im Südschwarzwald zu erhalten und negative Auswirkungen des Klimawandels auf den Menschen, sein soziales Umfeld und die Artenvielfalt (Pflanzen und Tiere) zu mildern. Klimaschutz und Klimaanpassung werden integriert gedacht. Die Marke „EnergieRegion“ wird weiterentwickelt und gestärkt. Der Naturpark nimmt eine vernetzende und moderierende Rolle in der Region ein.

Der Naturpark unterstützt die Entwicklung einer energieautonomen Region Südschwarzwald, die auf Strategien der Energieeinsparung und Energieeffizienz verbunden mit einem intelligenten Mix aus erneuerbaren Energieträgern basiert.

1.1. Wir initiieren gemeinsam mit Partnern wegweisende Leuchtturmprojekte in der EnergieRegion.

1.2. Wir verfolgen gemeinsam mit Partnern das Ziel, den Südschwarzwald zu einer klimafreundlichen Ferienregion zu entwickeln.

weiterlesen

Der Naturpark berät Projektpartner zu Themen der Klimaanpassung und sensibilisiert die Öffentlichkeit für dieses Themenfeld.

2.1. Wir entwickeln eine Klimaanpassungsstrategie für Land- und Forstwirtschaft sowie andere Wirtschaftsbereiche.

2.2. Wir sensibilisieren für Themen rund um Klimawandel, Klimaschutz und Klimaanpassung.

weiterlesen

Nicht benötigte Energie ist der beste Klimaschutz. Der Naturpark setzt sich für betriebliche Energieeffizienz und handlungsleitende Bildungsansätze ein.

3.1. Wir setzen uns für eine fortschreitende Etablierung von EMAS und KEFF* als betriebliche Umwelt-Managementsysteme bzw. Energieeffizienzmaßnahmen bei Naturpark-Wirten, landwirtschaftlichen Betrieben, Naturpark-Gemeinden (öffentliche Einrichtungen wie Rathäuser, Bildungseinrichtungen) sowie der...

weiterlesen

Der Ausbau einer klimaverträglichen, attraktiven Mobilität im ländlichen Raum ist ein zentraler Baustein für den Klimaschutz. Der Naturpark sieht sich hierbei als Impulsgeber.

4.1. Unser Ziel ist es, den Anteil des motorisierten Individualverkehrs im Modal Split (Gesamtverkehrsaufkommen) zu senken und den Umweltverbund zu steigern. Dahingehend sehen wir uns als steten Impulsgeber. Hauptakteure hierbei sind die Gemeinden und Verkehrsverbünde im Südschwa...

weiterlesen